FDP-Ortsverband Südheide:  lösungsorientiert - mutig - optimistisch -  emphatisch              

 

Dr. Harten Voss

 harten.voss@fdp-suedheide.de 


1943        geboren in Schönberg (Mecklenburg)

1962        Studium der Medizin in Freiburg und Münster bis 1969  

1969         Examen in Münster,  einige Jahre Arzt im AKH Celle,       

1975         bis 2011 Facharzt für  Allgemeinmedizin in Hermannsburg

1980         bis heute FDP-Mitglied, Gründungsmitglied des FDP-Ortsverbandes

1981         Vorsitzender des  Ortsverbandes  bis 1991              

1991         Vorsitzender der FDP-Fraktion im Gemeinderat  bis 2001                 

1991         Zweiter Stellvertretender  Bürgermeister in Hermannsburg bis 1996

2001         Delegierter im Kreistag Celle  bis 2004             

2013         bis 2017 Schriftführer des FDP-Ortsverbandes Südheide.  

2016         Mitglied des Kreistages (Kommunalwahl vom 13. September 2016)

          

 Mein Motto: „Zukunft braucht Erfahrung“. Diese bringe ich mit durch 10  Jahre Tätigkeit im Gemeinderat und 5 Jahre als 2. stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Hermannsburg. Mein Ziel: Die Fusion der beiden Gemeinden Hermannsburg und Unterlüß erfolgreich zu gestalten  durch einen offenen und fairen Umgang miteinander und durch frühzeitiges Erkennen und Ansprechen von möglichen Problemen. Mein besonderes Engagement gilt der guten medizinischen und pflegerischen Versorgung der Menschen im ländlichen Bereich und einem lebenswerten  Wohnumfeld in der neuen Gemeinde.   

 

Pressestimmen:

"Gründungsmitglied Harten Voss, ehemaliger Vorsitzender des Ortsverbandes, umriss in seiner Festrede die  Entwicklung des Ortsverbandes seit 1980 und beschrieb die Schwerpunkte und Zielsetzungen kommunalpolitischer Arbeit. Obwohl die FDP eine kleine Partei sei, könne sie für sich reklamieren, dass sie immer wieder Impulse setze: In  diesem Sinne stehe F.D.P für "Früh-Denker-Partei.

Als durchgängiges Prinzip liberaler Politik betonte er den verantwortungsvollen Umgang mit den Finanzen, Berücksichtigung der Folgekosten bei Investitionen, Schuldenabbau und Optimierung der Verwaltung. Die Gemeinde müsse sich auf die gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben konzentrieren und die Bürgeraktivität noch stärker einbinden als bisher. 

Dr. Voss kritisierte Fehlplanungen bei Gemeindebauten und forderte eine stärkere  Nutzung der Fachkompetenz des Hermannsburger Handwerks. Beim Einsatz alternativer Energieformen müsse der Landschaftsschutz konsequenter beachtet sowie eine kritische Untersuchung der Wirtschaftlichkeit realisiert werden.  (...)

Zur Entwicklung des Ortes wünsche die FDP eine sinnvolle Weiterentwicklung vorhandener Marktflächen im  Ortskern unter Wahrung des Dorfbildes." ("Anzeiger" vom 17.08.2005)