FDP-Ortsverband Südheide


.
 

Sie befinden sich hier:  Über uns

FDP Ortsverband Hermannsburg  Zeittafel   

1980: Gründungsversammlung am 7. Juli: 1. Vorsitzender: Klaus Müller, stv. Vorsitzende: Ulla Voss, Kassenwart u. Schriftführer: Horst Mayer

1981: Kommunalwahl: FDP 8,6 %. Neuer Vorsitzender: Dr. Harten Voss; Ratsmitglieder: Ulla Voss, Klaus Müller.

1982: Vorsitzender: Dr. Harten Voss, stv. Vorsitzender: Edmund Riggers, Schatzmeisterin: Ursula Rühmann, Schriftführerin: Heide Ulbrecht, Pressewart: Hanjo Ulbrecht; weitere Mitglieder: Ursula Voss, Klaus Müller, Horst Mayer, Alwin Gillessen-Rolluhr, Renate Hansen, Theda Müller, Harald Storz 

1983: neue Kassenwartin: Edeltraud Brand

1986: Kommunalwahl: FDP  %; Vorsitzender: Dr. Harten Voss; Ratsmitglieder: Ulla Voss, Elisabeth Bahlke-Dittmer; Kassenwartin: Edeltraud Brand

1991: Kommunalwahl: FDP %; neuer Vorsitzender: Edmund Riggers; Ratsmitglieder: Dr. Harten Voss (Fraktionsvorsitzender u. stv. Bürgermeister), Dr. Jochen Gauglitz; Kassenwartin: Edeltraud Brand 

1996: Kommunalwahl: FDP %; Vorsitzender: Edmund Riggers; Ratsmitglieder: Dr. Harten Voss, Robert Brand;  Kassenwartin: Edeltraud Brand

2001: Vorsitzender: Edmund Riggers; Schriftführer: Manfred Kaufmann  (unabh.)  

2004: Kommunalwahl: FDP %; neuer Vorsitzender: Andreas Ruff; Ratsmitglieder: Robert Brand, Edmund Riggers; Kassenwartin: Edeltraud Brand;  Schriftführer: Manfred Kaufmann. Wahl zum Europäischen Parlament  (Ergebnis Hermannsburg): FDP 7,1%

2006: Neuer Vorsitzender: Dr. Eberhard Kuhlmann; Kassenwartin: Edeltraud Brand; Schriftführer: Manfred Kaufmann

2011: Kommunalwahl: FDP 5%; neue Vorsitzende: Susanne Brand; Kassenwartin: Edeltraud Brand; Schriftführer: Manfred Kaufmann      

2012:

2013. Neuwahl des Vorstands;   Vorsitzende: Susanne Brand; stellv. Vorsitzender: Edmund Riggers;  Kassenwartin: Edeltraud Brand; Kassenprüfer:    Arnd Habenicht, Erich Johannes: Schriftführer und Pressewart: Dr. Harten Voss.

Fusion der Gemeinden Hermannsburg und  Unterlüß. Umbenennung des FDP-Ortsverbandes Hermannsburg in FDP-Ortsverband Südheide gemeinsam mit Unterlüß.

2014: Bei der Kommunalwahl zur neuen  Gemeinde Südheide erreicht die FDP 5,8 % der Stimmen und erhält 2 Sitze im Gemeinderat. Gewählt wurden Dr. Harten Voss und Susanne Brand.        

2015:

2016:

2017:

2018:

* * *


Programm des FDP-Ortsverbandes Südheide zur Gemeindepolitik

"Freiheit mit Verantwortung ...

ist das Ziel der Liberalen im Kreis  Celle. Unsere Grundgedanken sind: Unabhängigkeit im Denken und Handeln,  gepaart mit der Überzeugung, dass Menschen eigenverantwortlich ihre Zukunft  bestimmen.
Aber auch, dass den Menschen geholfen werden muss, die ohne eigene Schuld in Existenznöte geraten sind. Liberale sind weltoffene und zuversichtliche Menschen."

(Quelle: Website des FDP-Kreisverbandes Celle)


   Die Gemeinde Südheide muss für ihre Bürger attraktiv bleiben 

  • Erhalt des differenzierten Schulsystems mit Gymnasium
  • Stärkung der Grundschule              
  •  Unterstützung privater Kinderbetreuung    
  • Förderung vereinsgebundener und offener Jugendarbeit   
  • Förderung privater kultureller  Initiativen    
  • Förderung und  Unterstützung der Vereine, insbesondere der Vereine mit aktiver  Jugendarbeit   
  •  Motivation zum Ehrenamt    
  •  Förderung von  Dienstleistung, Gewerbe und Handwerk   
  • Wir stehen zur Wehrtechnik in unserer Region   
  • Den  Wohnstandort Gemeinde Südheide attraktiv halten


  Zukunftsperspektiven der Gemeinde Südheide: 

  • Ergänzung des Schulangebots durch berufsbildenden Zweig   
  • Gesundheitsstandort  Hermannsburg mit seinem MVZ sichern und weiter entwickeln   
  • Ausweitung der  Polizeipräsenz in  der Südheide   
  •  Attraktive Gestaltung  des Ortbildes und Wohnbebauung    
  • keine Windkraftanlagen in  der Nähe von Wohnbebauung   
  • Verstärkte  Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden
  • Verantwortungsvoller und effizienter Umgang mit den  Gemeindefinanzen
  • nachhaltige Umsetzung des Fusionskonzeptes  
  • Gemeinde   Südheide als Seminarstandort weiterentwickeln   
  • Beschränkung der Gemeinde auf ihre Kernaufgaben   
  • Übertragung von Randaufgaben an private Firmen   
  • Darstellung der Folgekosten bei allen Investitionen   
  •  jährliche Überprüfung kostenintensiver  Beschlüsse   
  • Unterhaltung nur von  relevanten öffentlichen Straßen   
  • Keine weitere Erhöhung der  Grundsteuern   
  • regelmäßige Information der Bürger  über   Planungen und Finanzsituation der Gemeinde   
  • Sinnhaftigkeit von Beschlüssen überprüfen, z. B. nach 2-jähriger Laufzeit   
  • regelmäßige  Aktualisierung des Feuerwehrkonzeptes 
 
Email
Info